Versicherungen einer Nanny

 

Eine Nanny wird von den Eltern angestellt. Somit entsteht ein Arbeitsverhältnis bei dem die Eltern Arbeitgeber werden. Damit verbunden sind Recht und Pflichten. Untenstehend finden Sie eine Auflistung der Versicherungen, die obligatorisch sind:

Für Angestellte in einem Privathaushalt ist der Abschluss von AHV / IV / EO / ALV / Familienzulagen seit Janurar 2008 ab 1 Franken und ab dem 17. Geburtstag obligatorisch. 

Eine Nanny kann haftbar gemacht werden, wenn sie gegen die im Vertrag abgemachten Aufgaben verstösst oder jemandem wiederrechtlich / mit Absicht Schaden zuführt. Sie sollte auch für Schäden, welche die Kinder unter ihrer Obhut verursachen, versichert sein. Genaue Abklärungen mit der Versicherung sind dringend nötig!

Der Arbeitgeber der Nanny muss in jedem Fall (obligatorisch) eine Unfallversicherung für diesen abschliessen. Wenn die Betreuung länger als 8 Stunden / Woche beträgt, kommt zusätzlich der (obligatorische) Abschluss einer Nicht - Berufsunfallversicherung dazu. 

 

 

Pensionskassenbeiträge sind ab einem Jahreseinkommen von Fr. 20`880.- bezw. Fr. 1740.- / Monat obligatorisch

 

Pensionskassebeiträge sind ab einen Jahreseinkommen von CHF 20‘880 bzw. CHF 1740.- /Monat obligatorisch zu deklarieren.

Freiwillige Krankentaggeldversicherung. Jede nach Person der Betreuung zu empfehlen um die Lohnfortzahlungspflicht im Fall von Krankheit einzuschränken.

Kontakt

 

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne und unverbindlich!

 

Anrufen:

Mo - Fr 9.30 - 17.00 Uhr

Tel: 043 366 89 09

 

Mail:

nannyservice(at)mrsdoubtfire.ch

 

Folge uns:

  • Wix Facebook page

Kontaktformular

Ihre Angaben wurden erfolgreich versandt!

AHV / IV / EO / ALV / Familienzulagen

Haftpflicht

BVG

KTG

UVG